Graffitti / Hip Hop Jam

In der Zusammenarbeit mit einer Gruppe jugendlicher Sprayer wurde seit 1996 versucht, in Koblenz der Hip-Hop-Szene die Möglichkeit zu geben, ihre Kunst und Fertigkeiten in verschiedenen Veranstaltungen der Öffentlichkeit und anderen Jugendlichen darzustellen. Um das illegale Sprühen in den Griff zu bekommen war eine Idee, weitere Wandflächen für legale Sprühaktionen zur Verfügung zu stellen. Viele Sprayer können ihrem Anspruch oft nur gerecht werden, wenn sie zum Sprühen auch genügend Zeit haben. Dies ist bei illegalen Aktionen nicht der Fall. Gute und legal gestaltete Wände setzen hier ein Anspruchsniveau, welches bei illegalen Aktionen nicht erreicht werden kann.

Graffiti ist neben Breakdance und Rap ein fester Bestandteil der Hip-Hop Szene, die neben Techno die Jugendkultur der westlichen Welt darstellt. Daher versuchen wir, neben Graffiti auch die anderen Bestandteile dieser Jugendkultur Breakdance und Hip-Hop den entsprechenden Rahmen zu geben und so in einer gemeinsamen "JAM" alle Bestandteile in einer Veranstaltung zusammen zu bringen .Beide Jugendeinrichtungen (Mobile Jugendarbeit und HOT Metternich) boten den Jugendlichen neben der Gestaltung von Wänden auch die Möglichkeit, ihre eigene Musik selbst zu machen, sowie auch Trainingsmöglichkeiten für die Break-Dancer.

Die Sozialarbeiter hielten sich methodisch im Hintergrund und stellten nur den äusseren Rahmen.
Es bildeteten sich 3 verschiedene Breakdancegruppen, die von den Jugendlichen selbst organisiert wurden. Die gleiche Entwicklung nahmen die Hip-Hop Musik in Koblenz, die mit Unterstützung des Jugendamtes sogar ihre eigene CD produzieren konnte.

Nachdem in den Jahren 1996 bis 1999 vier Veranstaltungen im Haus der offenen Tür von den Jugendlichen vorbereitet und durchgeführt wurden, entstand Anfang 2000 bei den Jugendlichen die Idee, eine Open-Air Veranstaltung auf dem Parkplatz der Sporthalle Oberwerth durchzuführen. Das Strassenverkehrsamt Koblenz stellte dankenswerterweise 20 Pfeiler der Südtangente Koblenz, die den Parkplatz überquert, zur Verfügung.
Eine Gruppe von 12 Jugendlichen, die sich aus Breakdancern, Graffitiesprühern und Hip-Hop Musikern zusammensetzte, übernahm die Organisation der gesamten Veranstaltung. Sie entwarfen den Werbe-Flyer und suchten sich für dessen Druck Sponsoren. Sie luden bekannte Sprayer ein, um den Koblenzern die Möglichkeit zu geben, sich mit den Szene-Grössen zu messen. 5 Breakdance-Crews wurden zur Veranstaltung eingeladen. Live auf der Bühne rappten 5 verschiedene Gruppen, begleitet von 3 Diskjockeys . Als Attraktion wurde zusätzlich eine Skateanlage organisiert.
Die beteiligten Institutionen übernahmen nur die Begleitung des Projektes, sorgten sich um die Genehmigungen und stellten die nötige Infrastruktur. Ab 12.00 Uhr konnten die Sprüher ihre Wände gestalten. Ab 19.00 Uhr ging es dann mit Live Hip- Hop Musik und Breakdance weiter.

Im Rahmen der Aktion entstanden 20 sehenswerte Graffities auf den Pfeilern, die auch dort bleiben sollen. Von Besuchern der Sporthalle und des Stadions wurden die Kunstwerke als Verschönerung des Parkplatzes anerkannt. Die Sprayer sind stolz, hier ihre Kunst auf Dauer der Öffentlichkeit präsentieren zu können.
Über 500 jugendliche Besucher konnten Abends die Break-Dance Vorführungen bewundern undlive die Koblenzer Hip-Hoper auf der Bühne erleben. Durch diesen Erfolg ist die Vorbereitungsgruppe motiviert, selbstorganisiert weitere Veranstaltungen zu planen.

Zurück