Graffitti/HipHop Jam

In der Zusammenarbeit mit einer Gruppe jugendlicher Sprayer wurde auch im Jahre 2002 (wie vorher 2000 und 2001) versucht, in Koblenz der Hip-Hop-Szene die Möglichkeit zu geben, ihre Kunst und Fertigkeiten in verschiedenen Veranstaltungen der Öffentlichkeit und anderen Jugendlichen darzustellen. Um das illegale Sprühen in den Griff zu bekommen war eine Idee, weitere Wandflächen für legale Sprühaktionen zur Verfügung zu stellen. Viele Sprayer können ihrem Anspruch oft nur gerecht werden, wenn sie zum Sprühen auch genügend Zeit haben. Dies ist bei illegalen Aktionen nicht der Fall. Gute und legal gestaltete Wände setzen hier ein Anspruchsniveau, welches bei illegalen Aktionen nicht erreicht werden kann.

Auch in diesem Jahr versuchten wir, neben Graffiti auch die anderen Bestandteile dieser Jugendkultur Breakdance und Hip-Hop den entsprechenden Rahmen zu geben und so in einer gemeinsamen "JAM" alle Bestandteile in einer Veranstaltung zusammen zu bringen. Neben der Gestaltung von Wänden bot sich den Jugendlichen wieder die Möglichkeit, ihre eigene Musik selbst zu machen, sowie auch Trainingsmöglichkeiten für die Break-Dancer.

Zurück