Jugendtage auf der Karthause

Am 8. und 9.9.00 veranstaltete die mobile Jugendarbeit zusammen mit dem Förderverein "Jugendarbeit Karthause" die Jugendtage 2000 Karthause in und um die Aula des Schulzentrums. Unter dem Motto "Jugend organisiert für die Jugend" war folgendes Programm geplant:

Freitags

  • ab 18.00 Uhr: Playstation Turnier am Videobeamer
  • ab 21.00 Uhr: Mediennacht, Getränkestand, Grillen, Infoprogramm Jugend Karthause, Internetcafe

Samstags

  • 12.00 - 18.00 Uhr: Torwandschießen, Streetbasketballturnier, Inline-Skating Fun-Box, Stadtteilspiel, Internetcafe, Präsentation der Vereine und Verbände, Kaffee/Kuchen, Imbiss, Getränkestand, Bungee Run, Kühe-Melken, Karaoke-Wettbewerb
  • 18.00 - 24.00 Uhr: 3 Bands ab 23.00 Uhr Disko Ende ca. 24.00 Uhr

Der "Gesprächskreis Jugend auf der Karthause" befragte die Jugendlichen der Karthause über ihre Ideen und Wünsche zum Thema Jugendarbeit und über die Situation der Jugendlichen im Stadtteil.

Schirmherr der Veranstaltung war Herr Siegel, Geschäftsführer der "Koblenzer Wohnbau".

Das Internet-Cafe von RZ-Online konnte freitags von 18.00 - 24.00 Uhr und samstags von 12.00 - 20.00 Uhr von den Besuchern kostenlos genutzt werden. Die Veranstaltung richtete sich an alle Jugendlichen der Karthause ab 12 Jahren. Samstag Abend ab 19.00 Uhr waren alle Koblenzer Jugendlichen ab 14 Jahren zu dem Konzert mit den Koblenzer Bands "Skunk Funk", "Sucks A Phone" und "Mista Svenson" eingeladen. "Sucks A Phone" ist der diesjährige Gewinner des Rockbuster-Wettbewerbs Rheinland-Pfalz.
Die Jugendlichen der Karthause zeigten Samstags Nachmittags großes Interesse und nutzten die gebotenen Möglichkeiten. Abends zum Konzert waren ca. 150 Jugendliche anwesend. Hierzu hätten Jugendliche aus anderen Stadtteilen durch entsprechende Plakate zusätzlich angesprochen werden müssen, um die Kosten der Musikgruppen besser abdecken zu können.
Sehr gut mitgearbeitet und die Veranstaltung erst möglich gemacht haben 10 Jugendliche aus verschiedenen Vereinen und Jugendverbänden der Karthause, die sich in der Vorbereitung und der Durchführung sehr engagiert beteiligt haben. Dank geht auch an die Koblenzer Wohnbau, ohne deren großzügiges Sponsoring eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre.

In einer gemeinsamen Auswertung mit den beteiligten Jugendlichen wurde beschlossen, eine ähnliche Veranstaltung nach den Sommerferien 2001 wieder durchzuführen.

Zurück